Dualaktivierung nach Michael Geitner

Die Dualaktivierung ist eine gymnastizierende Trainingsmethode

zur Stärkung und Kräftigung der Muskulatur, Aktivierung und Koordination der Hinterhand und allgemeinen Leistungssteigerung.

 

Es ist eine Ergänzung zu Ihrem täglichen Trainingsprogramm - unabhängig, welche Reitweise Sie bevorzugen - und ein ideales Programm, um gestresste Rückenmuskulatur, überlastete Gelenke, Sehnen und Bänder nachhaltig zu regenerieren und zu stärken.

 

Selbst in Zeiten, in denen Ihr Pferd nur Schritt gehen darf, kann mit der Dualaktivierung gearbeitet werden und Muskulaturverlust eingeschränkt oder vermieden werden. Auch im Schritt werden Erfolge innerhalb kürzester Zeit sichtbar.

 

Die spezielle Methodik verhilft dem Pferd, mittels durchdachtem Trainingsplan, zu:

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Konzentration
  • Kondition
  • Balance, durch gleiche Kraft auf beiden Seiten - Geraderichtung!

Die klassische Dressur wird durch den Einsatz der Dualgassen sichtbar gemacht und erleichtert dem Pferd später -  ohne Gassen - in der Prüfung die Lektionen korrekt zu gehen.

 

Durch die blau-gelben Dualgassen wird dem Pferd der Weg vorgezeigt und macht ihm die Arbeit auf gerader und gebogener Linie sichtbar. Es lernt einer visuellen Spur zu folgen.

Die drei Säulen der Dualaktivierung sind die

  • blau-gelben Farbreize zur Verbesserung der Interaktion beider Gehirnhälften
  • Art der Übungen mit Ziel der Geraderichtung und Aufbau von Muskulatur
  • Konzentration von Pferd und Mensch

 

Für wen ist Dualaktivierung geeignet?

Dressurpferde ● Springpferde ● Freizeitpferde ● Vielseitigkeitspferde ● alle Altersklassen ● alle Rassen ● alle Leistungsklassen ● Westernreiter ● Gangpferde

 

Indikationen

Taktunreinheiten ● Rekonvaleszenz- / Reha-Phase ● geriatrisches Pferd ● Pferd in der Ausbildung ● allg. Probleme mit dem Bewegungsapparat ● Verhaltensauffälligkeiten (Schreckhaftigkeit, Dominanzprobleme, Unkonzentriertheit) ● Gesunderhaltung und Förderung des Sportpartners ● Leistungssteigerung